Die Symptome von COPD: Ein tiefgreifender Blick auf die chronische Erkrankung

Die chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) bleibt oft lange unerkannt, da ihre ersten Anzeichen leicht mit alltäglichen Beschwerden verwechselt werden können1. Das Verständnis der typischen Symptome kann daher entscheidend dafür sein, eine Behandlung frühzeitig zu beginnen und so die Lebensqualität deutlich zu verbessern.

Die typischen Symptome von COPD

COPD äußert sich durch drei Hauptbeschwerden, die einzeln oder in Kombination auftreten können:

Starker Husten: Häufig wird dieser als banaler „Raucherhusten“ fehlinterpretiert. Besonders aufmerksam sollte man werden, wenn der Husten vorwiegend in den frühen Morgenstunden auftritt, über die Zeit zunimmt oder von Auswurf begleitet wird. Der Auswurf wird mit fortschreitender Erkrankung oft zäher, was das Abhusten erschwert2.

Atemnot: In frühen Stadien der COPD tritt die Atemnot vor allem bei körperlicher Belastung auf. Später kann sie auch in Ruhezuständen persistieren. Akustische Atemgeräusche wie Pfeifen oder Rasseln können ebenfalls auftreten3.

Körperliche Folgeerscheinungen: Mit fortschreitender COPD können über die Atemwegssymptome hinaus weitere Organsysteme beeinträchtigt werden. Ein fortgeschrittener Muskelabbau und Herzprobleme sind keine Seltenheit. Eine schlechte Sauerstoffversorgung kann anhand von blauen Fingern oder bläulichen Lippen erkannt werden4.

Blue Bloater und Pink Puffer

Bei COPD wird in Hinblick auf die Beschwerdeerscheinungen zwischen zwei Typen – oft auch in Mischformen – unterschieden:

Blue Bloater: Hierbei steht der Husten mit Auswurf im Vordergrund. Eine typische Folge kann Herzschwäche sein. Namensgebend sind die bläuliche Verfärbung der Haut und eventuelles Übergewicht.

Pink Puffer: Dieser Typus leidet primär unter Atemnot und Reizhusten. Die dabei entstehende, gefährliche Atemschwierigkeit spiegelt sich im Namen wider: „Pink“ für die unveränderte Hautfarbe und „Puffer“ für die beschleunigte Atmung5.

Warum ist das frühe Erkennen von COPD so wichtig?

Die frühe Erkennung und Behandlung von COPD kann entscheidend dazu beitragen, den Verlauf der Erkrankung zu verlangsamen und die Lebensqualität der Betroffenen erheblich zu verbessern. Da die Symptome schleichend stärker werden und zunächst leicht zu übersehen sind, ist ein aufmerksamer Umgang mit den eigenen Körpersignalen entscheidend.

1.3,4Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). (2022). Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Abgerufen von https://www.gesundheitsinformation.de/chronisch-obstruktive-lungenerkrankung-copd.html

2Offene Akademie & Patienten-Bibliothek gGmbH. (2018). Auswirkungen Symptomatische Verschlechterung bei COPD. Abgerufen von https://www.pneumologe-gessner.de/fileadmin/template/downloads/Exarzerbation_bei_COPD.pdf

5Journalmed. (2021, 29. Juli). COPD: Sind Kategorien wie Pink Puffer und Blue Bloater noch aktuell? Abgerufen von https://www.journalmed.de/news/lesen/copd_kategorien_pink_puffer_blue_bloater_aktuell